Irish Open Air in Deblinghausen

Es begann alles mit einer kleinen Idee von Stefan Theilen, Vorsitzender des Heimatvereins Deblinghausen, die er im letzten Jahr mit dem Vorstand des KulturImpuls Steyerberg e.V. teilte: ein Irish Open Air in Deblinghausen. Gedacht – getan und bereits einige Wochen vor dem 25. Mai 2024 an dem die Veranstaltung dann auf dem Gelände des Heimathauses (Alter Schaftstall) in Deblinghausen stattfand, trafen sich mehr als 20 Freiwillige Helfer:innen aus beiden Vereinen und planten, organisierten und packten viele Tage fleißig mit an, um etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen. Das Gelände wurde geschmückt und vorbereitet, traditionelle irische Biere wurden beschafft und unterschiedliche Whiskys wurden angeboten. Lachsburger und andere Leckereien vom Grill wurden vor Ort frisch zubereitet und nach einem kurzen kräftigen Schauer zu Beginn hatte sogar die Sonne gefallen gefunden und ein lauer Frühjahrsabend sorgte bei den weit über 100 Besucher:innen für ausgelassene Stimmung.

Und hierfür sorgte vor allem die Band Haggis aus Marklohe mit einer Vielzahl an bekannten und weniger bekannten Highlights aus der irischen, schottischen und international bekannten Musik. Vier Musiker:innen, die mit Instrumentenvielfalt und sehr guten Stimmen für Begeisterung, Mitsingen, Klatschen und Tanz sorgten. Von „All for me Grog“ von den Dubliners, „Farewell to Carlingford“ von The Kilkennys bis zu „Lay Down Sally“ von Eric Clapton war für jeden Geschmack etwas dabei und natürlich durften auch am Ende „Wild Rover“ und „Amazing Grace“ nicht fehlen.

Die vielen begeisterten Gäste waren beeindruckt – auch wegen der besonderen Atmosphäre und dem vielseitigen Angebot, das vor allem dem Einsatz der Ehrenamtlichen des Heimatvereins Deblinghausen zu verdanken ist. Vorsitzender Stefan Theilen und Nicole Hormann, Vorsitzende vom KulturImpuls und die Band waren sich schnell einig: Das wiederholen wir gerne!

Keine Zeit verschwenden

20.04.2024

„Liebling, lass uns Zeit verschwenden“ so lautete der Titel eines Chanson-Abends, zu dem kürzlich der „Dörpverein“ Düdinghausen zusammen mit dem „KulturImpuls“ Steyerberg in die Kapelle nach Düdinghausen eingeladen hatte. Zu Gast war das Duo Andersen & Sellheim aus Bremen. Im Programm mischten sich klassische, französische Chansons z. B. von France Gall oder Francoise Hardy mit Eigenkompositionen neuer deutscher Chansons. Mit ihrer samtigen Altstimme zog Tine Andersen die Zuhörer sofort in ihren Bann, unterstützt durch die liebevolle, einfühlsame Gitarren-Begleitung von Partner Erich Sellheim. Den beiden gelang es, das Publikum zum Zeit-Verschwenden zu verführen, zu Gedanken-Spaziergängen im Wald oder am Strand mit Blick auf all die kleinen Dinge, die man so nebenbei entdecken kann, die das Herz erwärmen. Oder das Glücksgefühl beim Schlendrian zu zweit ohne Hetze an einem arbeitsfreien Montagmorgen. Und natürlich die herbe Süße von Schokolade – täglich eine Dosis auf Rezept. Zeitverschwendung mit Genuss. Zu dieser Zeitverschwendung ließen sich die Zuhörer bereitwillig verführen und genossen die sinnliche, intime Atmosphäre, die über dem Abend lag. Sie bedankten sich am Schluss mit langanhaltendem, herzlichem Applaus und entließen die Künstler erst nach mehreren Zugaben. Solche Art der Zeitverschwendung ist verschwendete Zeit der allerbesten Art, denn sie schafft die kleinen Glücksmomente, die das alltägliche Einerlei reich machen. Gern mehr davon.

Canto-Café in Deblinghausen

221.01.2024

Gute Laune beim „Canto Café“
Nienburg. Am Wochenende hatten der Verein „KulturImpuls“ und der Heimatverein Deblinghausen zum „Canto
Café“ eingeladen. Etwa 60 Besucher aller Altersstufen waren in den Deblinghäuser Schafstall gekommen. Das
gemütliche Kaffeetrinken mit selbst gebackenem Kuchen führte zu angeregten Gesprächen und machte es den
Gästen leicht, sich auf das anschließende gemeinsame Singen einzulassen. „Die Steyerberger Liedermacherin
Regine Steffens hatte eine bunte Mischung allgemein bekannter Lieder zusammengestellt, und das Publikum
ließ sich bereitwillig zum Mitmachen animieren. In der Auswahl der Titel war für jeden etwas dabei: Volkslieder
und Kinderlieder wechselten sich ab mit solchen in plattdeutscher Sprache, vom Schlagerpotpourri bis zu
populären Evergreens. In diesem bunten Mix konnte sich jeder wiederfinden. Die Mischung aus Lagerfeuer-
Romantik und fröhlicher Feierlaune wirkte ansteckend und zauberte manchem Sänger ein erinnerndes Lächeln
ins Gesicht. Einfach durch gemeinsames Singen hat dieser Nachmittag Menschen zusammengeführt und sicher
etwas mehr Lebensfreude in unseren grauen Alltag gebracht“, schreibt der „KulturImpuls“. Foto: Kulturimpuls